Hashtags – Garant für Reichweite?

Instagram Hashtags sind ausschlaggebend, um mehr Aufmerksamkeit zu gewinnen. Gut recherchierte Hashtags sind ein Garant für Reichweite.

Nur so ist es möglich im Wettbewerb um Follower zu bestehen. Für Anfänger ist es jedoch schwer, den Überblick zu behalten.

Dennoch gibt es eine Kehrseite: 

Viele Profile verkümmern. Frühere Taktiken zeigen keine Wirkung mehr. Nutzer sind dabei aufzugeben. 

Fakt ist:

Die Reichweite lässt nach. Die Arbeit mit den Hashtags macht kein Spaß mehr. 

Instagram Hashtags auf grünem Bus

Was können Sie unternehmen?

Die Relevanz der Hashtags ist zentral. Passen diese zum Bild? Sind die Schlagwörter relevant für Ihre Zielgruppe?

Zunächst ist es wichtig mit den Mythen und Irrglauben aufzuräumen. Mit unseren Hashtag Ratgeber werden Sie die Reichweite Ihres Profils steigern. Dabei ist ein Aspekt zentral:

Sind Sie gewillt, harte Arbeit zu leisten?

Perfekt. Das ist die Voraussetzung. Ihr Erfolg wird sich nicht von heute auf morgen einstellen. Hashtags sind harte Arbeit, die sich auszahlt. Sie können 15 Millionen aktive Instagram Nutzer erreichen. Diese Zahl gilt nur für Deutschland! 

Um hier zu bestehen, reichen keine Standard Hashtags. Eine auf Ihre Bedürfnisse angepasste Strategie ist essenziell. 

Lassen Sie uns loslegen!

Was sind Instagram Hashtags?

Instagram Hashtags sind Schlagwörter. Jedes Wort kann grundsätzlich ein Hashtag sein. Follower erkennen Hashtags an der Raute (#). Abonnenten finden die Schlagwörter in der Bildbeschreibung und den Kommentaren.

Mit Hashtags steigern Sie die Auffindbarkeit Ihrer Beiträge in den sozialen Medien. Unbekannte Nutzer können so auf Ihre Inhalte stoßen. 

Derzeit ermöglicht es Instagram, bis zu 30 Hashtags einzusetzen.

Was heißt das konkret?

Sie können 30 Hashtags einsetzen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie das Maximum verwenden sollten.

Mein Tipp: 

Testen Sie selber, wie viele Hashtags funktionieren. Das ist sinnvoller als eine Vorgabe festzulegen.

Warum sind Hashtags sinnvoll?

Möchten Sie mehr Follower gewinnen?

Dann benötigen Sie Hashtags. Jeder Hashtag bietet die Chance, mehr Nutzer zu erreichen. Instagram benötigt die Hashtags, um Beiträge zu kategorisieren.

Die kleinen Schlagwörter haben im Laufe der Zeit jedoch an Bedeutung verloren. Instagram zeigt Beiträge nicht mehr chronologisch an. Die Relevanz zählt.

Dennoch sind Hashtags ein wesentlicher Bestandteil für mehr Erfolg. Ohne hochwertige Beiträge sind Erfolge nicht möglich.

Gefallen Interessenten Ihre Bilder? Super. 

Das ist eine Voraussetzung. Die wirksamsten Hashtags helfen ansonsten nichts. Langweilige Bilder führen zu weniger Interaktionen. 

Liebes Hashtag auf der Straße

Was ist die Konsequenz?

Ihre Sichtbarkeit sinkt. Das wichtige Stichwort lautet Mehrwert.

Hashtags sind der Schlüssel für eine Top Platzierung. Instagram hebt 9 Beiträge hervor. Das sind die beliebten Beiträge. 

Suchen Sie nach einem Hashtag oder Ort. Dann fallen diese Inhalte ins Auge. 

Sie fragen sich sicher:

Was bringt mir eine Top Platzierung?

Ihre Reichweite steigt. Interessenten finden Ihr Profil. Sie gewinnen mehr Follower. Weiterhin werden Sie bekannter in Ihrer Nische.

Somit gilt:

Hashtags eignen sich verstärkt für kleine Instagram Profile. Diese Konten erzielen bei der richtigen Verwendung, mehr Reichweite.

Makro-Influencer (mehr als 100.000 Follower) sind auf Hashtags nicht angewiesen. Dennoch sollten Influencer für mehr Follower auf Hashtags zurückgreifen.  

Warum zickst du rum, Instagram?

Viele Nutzer sind derzeit von Hashtags genervt. 

Wieso?

Die Hashtags halten nicht, was Sie versprechen. 

Verwenden Sie 30 Hashtags? Erhalten Sie trotzdem nur wenige Aufrufe?

Vielen Menschen geht es ähnlich. Der Instagram Algorithmus bestimmt die Reichweite. 

Daher müssen Sie Ihre Instagram Strategie überdenken. Die Spielregeln haben sich grundlegend geändert:

Für Instagram Beiträge zählt ausschließlich die Relevanz. Die Facebook Tochter definiert drei Signale für Relevanz:

  1. Interesse
  2. Aktualität
  3. Beziehung zum Nutzer

Relevante Beiträge + passende Hashtags = mehr Reichweite

Wann ist ein Beitrag relevant?

Wenn viele Leute Ihren Beitrag liken oder kommentieren, ist Ihr Beitrag relevant. Die ersten zehn bis fünfzehn Minuten sind ausschlaggebend.

Je mehr Nutzer mit Ihren Inhalten interagieren, desto mehr Leute sehen Ihren Beitrag. 

Instagram berechnet die drei Kriterien individuell. 

Was heißt das?

Ihr bester Freund sieht andere Beiträge als Sie. Wenn Sie mehrere Beiträge eines Influencers kommentieren, werden diese Inhalte im „Entdecken“ Bereich angezeigt.

Wo wird Ihr Beitrag auf der Hashtag Seite angezeigt?

Das hängt von drei Faktoren ab:

  • Anzahl der Nutzer, die mit Ihrem Beitrag interagieren
  • Beliebtheit des Hashtags
  • Tag und Uhrzeit der Veröffentlichung

Somit gilt:

Instagram trifft keine Schuld. Die Mythen rund um den Algorithmus sorgen für Verwirrung. 

Lassen Sie uns Licht ins Dunkle bringen.

Die 6 größten Irrglauben rund um Instagram Hashtags

Im Laufe der Zeit haben sich viele Gerüchte um Hashtags verbreitet. Umso wichtiger ist es aufzuklären, was stimmt – oder auch nicht:

  1. Anzahl der Hashtags

Einige Experten empfehlen 10, andere Praktiker 30 Hashtags.

Was ist richtig?

Die Anzahl der Hashtags ist ein Merkmal von vielen. Schlussendlich kommt es auf die Relevanz der Hashtags an. Zwar gibt es Studien, die die optimale Anzahl bei 10 Hashtags sehen. 

Das ist jedoch wenig plausibel. 

Warum sollte Instagram Ihre Hashtags auf 10 begrenzen? 

Schließlich kann Ihr Beitrag für 30 Hashtags relevant sein.

Die Hashtags müssen zum Bild passen. Wenn nur 10 Hashtags mit dem Beitrag übereinstimmen, passt das. Das ist besser als irrelevante Hashtags zu verwenden.

Meine Erfahrung ist, dass mehr Schlagwörter mehr Sichtbarkeit entsprechen. Lediglich die Relevanz muss stimmen.

Es gilt:

Testen Sie, wie viele Hashtags erfolgsversprechend sind. Verwenden Sie auf jeden Fall mehrere Hashtags. Die genaue Anzahl hängt von der Branche ab.

  1. Stets die selben Hashtags

Würden Sie jedem Ihrer Kinder den selben Namen geben?

Nein.

Stets die gleichen Hashtags zu verwenden ist sinnlos. Die Inhalte ändern sich. Jedes Video ist für andere Menschen mehr oder weniger relevant. Weiterhin weist Instagram ausdrücklich auf die Richtlinien hin.

Wenn Sie stets die selben Hashtags benutzen, verstoßen Sie gegen die Vorgaben.

Achten Sie vor allem darauf, dass Sie nur wenige allgemeine Hashtags verwenden. Das sind Schlagwörter, die zu jedem Bild passen.

Schlussendlich ist die goldene Regel: Die Relevanz entscheidet über die Sichtbarkeit.

  1. Hashtags mit viel Reichweite

Einige Nutzer recherchieren eine Reihe von Schlagwörtern mit großer Reichweite. 

Was ist die Idee dahinter?

Wenn Instagram Ihre Inhalte für einige Minuten vielen Nutzer anzeigt, gewinnen Sie viele Follower hinzu.

Doch wie sieht es in der Realität aus?

Funktioniert diese Vorgehensweise? Eher nicht.

Die Regel sind zwei bis drei Sekunden. Danach ist der Beitrag in den Weiten der Instagram App verschwunden. 

Dominieren Sie kleine, relevante Hashtags. 

Das bietet langfristig mehr Reichweite. So gewinnen Sie mehr Follower. Diese Abonnenten  interessieren sich für Ihre Inhalte. Dann werden Sie von den richtigen Leuten gefunden.

Meine Empfehlung:

Beliebte Hashtags eignen sich für Influencer. Erst wenn Sie eine äußerst hohe Interaktionsrate erreichen, lohnen sich diese Hashtags.

  1. Hashtags wie #f4f #like4like

Hashtags wie #follow4follow kommen aus den Anfangsjahren Instagrams.

Sicherlich können Sie es sich denken. Diese Hashtags sind sinnlos. Die Schlagwörter bieten Interessenten keinen Mehrwert.

Hashtags wie #f4f oder #like4like wirken unseriös. 

Lassen Sie die Finger davon.

  1. Hashtags sind sinnlos

Dieser Mythos ist leicht aus dem Weg zu räumen. Studien haben gezeigt, dass Beiträge mit einem Hashtag 12,6% mehr Interaktionen aufweisen.

Wer keine Hashtags einsetzt, wird seltener und schwieriger gefunden.

Der Algorithmus basiert auf diesem Prinzip.

  1. Engagement / Interaktions-Gruppen sind hilfreich

Instagram bewertet jeden Beitrag nach Qualität. Interaktionsgruppen versuchen den Algorithmus auszutricksen. Nutzer schließlich sich in Gruppen zusammen. Dies dient dem Ziel, die Reichweite zu erhöhen.

Wie funktioniert das Konzept?

Nutzer liken jeden Beitrag der in der Engagement Gruppe veröffentlicht wird. Dadurch erhalten Sie eine große Anzahl an Likes. Die Konsequenz ist, dass Ihre Reichweite steigt.

Das Problem sieht mittlerweile so aus. Instagram erkennt Nutzer, die Interaktionsgruppen nutzen. Die Administratoren strafen Nutzer ab. Das Unternehmen löscht Engagement-Gruppen.

Mein Ratschlag:

Sie können kurzfristig, mit Engagement Gruppen erfolgreich zu sein. Die Verwendung erfolgt jedoch auf eigene Gefahr. Fokussieren Sie sich lieber auf das organische Wachstum. Das zahlt sich langfristig mehr aus.

Welche Hashtags machen Sinn?

Es gibt keinen „heiligen“ Hashtag, den alle Nutzer verwenden. Der passende Hashtag hängt von der Zielgruppe, den Interessen und Ihrem Beitrag ab. Bedenken Sie stets, wen Sie auf Instagram erreichen möchten.

Kleinere Profile sollten Hashtags mit maximal 50.000 Beiträgen verwenden. Andernfalls ist das Profil nicht wettbewerbsfähig. Bei steigender Beliebtheit können Sie eine Mischung aus beliebten und einfachen Schlagwörtern wählen.

5 Hashtag Typen, die Sie kennen sollten

Social Media Experten unterscheiden zwischen fünf Formen von Hashtags:

  1. Marken,
  2. Themen,
  3. Orts-, 
  4. Zeit- und 
  5. Unterhaltungs-Hashtags.

Sicherlich stellen Sie sich die Frage:

Wie grenzen sich die Hashtags ab?

Einige Unternehmen arbeiten jeden Tag an der Steigerung der Instagram Reichweite. Diese Firmen starten Marken Hashtags. Das sind Schlagwörter, die Ereignisse thematisieren. Das können Events, Produktveröffentlichungen oder Gewinnspiele sein. 

Beispiel für Markenhashtags, auf Strohhalm im Glas ist ein Hashtag zu sehen

Für Firmen ist dies eine interessante Möglichkeit, mehr Aufmerksamkeit zu erregen. Nutzergenerierte Inhalte können den Marken Hashtags den nötigen Aufwind verschaffen. Das hilft Unternehmen, Veranstaltungen und Produkte zu bewerben.

Themen-Hashtags stellen zunächst kein Unternehmen in den Vordergrund. Vielmehr stehen Interessen oder Themen im Mittelpunkt.

Somit sind Themen Hashtags vor allem für Nutzer relevant, die ein bestimmter Bereich brennend interessiert.

Hashtags zu Orten machen z.B. für Geschäfte Sinn. Ist das Möbelhaus in Köln tätig, ist ein Hashtag wie #kölnmöbel passend.

Unterhaltungshashtags beziehen sich nicht auf ein bestimmtes Thema. Die Schlagwörter vertiefen die Beziehung mit bisherigen Abonnenten. Ein Beispiel dafür ist #lächelnnichtvergessen.

Die letzte Kategorie sind Hashtags zur Zeit. Diese Schlagwörter stellen Jahreszeiten oder Feiertage in den Vordergrund.

14 Instagram Hashtag Tipps für mehr Bekanntheit

Nun kommen wir zu den Tipps, die Sie voranbringen. Hashtags gibt es wie Sand am Meer. Die wenigsten Nutzer finden die Nadel im Heuhaufen.

Person reinigt leuchtendes Hashtag Zeichen,

Worauf kommt es also an?

  1. Relevante Hashtags einsetzen

Behalten Sie stets Ihre Follower im Hinterkopf. 

Welche Hashtags benutzen Ihre Abonnenten? 

Passen Sie Ihre Botschaft an Ihr Publikum an. Die geeigneten Nutzer sehen Ihre Inhalte. Somit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie mehr Aufmerksamkeit erregen.

Nehmen wir ein Beispiel:

Sie verkaufen Kaffee an deutsche Kunden.

Wie erreichen Sie Ihre Zielgruppe besser?

Mit dem Hashtag #coffeelovers oder #kaffeeliebe.

Natürlich ist es Kaffeeliebe. Deutsche suchen eher auf Deutsch. Aus diesem Grund machen deutsche Hashtags Sinn.

Ein weiteres Beispiel ist ein Elektronikgeschäft. Soll dies den Hashtag #kaffeeliebe verwenden?

Natürlich nicht.  Dann ist der Beitrag für den Hashtag nicht relevant.

Aufgepasst:

Instagram Nutzer können Ihre Inhalte unter dem Hashtag ausblenden. 

Dazu klicken Sie einfach auf die drei Punkte oben rechts am Beitrag. Im nächsten Schritt wählen Sie die Option „Für diesen Hashtag nicht anzeigen“ aus.

Instagram zeigt den Beitrag dann nicht mehr an. Wenn mehrere Nutzer Ihre Inhalte ausblenden, sinkt voraussichtlich die Reichweite des Beitrags. 

Dennoch ist das Spekulation. Es gibt jedoch keinen Shadowban. Dieses Konzept gehört ins Reich der Gerüchte.

  1. Geschäftsprofil einrichten

Warum ist ein Geschäftsprofil so entscheidend? Statistiken sind die Antwort. Beispielsweise können Sie die erfolgreichsten Beiträge analysieren. 

Sie können nachvollziehen, wie Interessenten auf Ihren Beitrag aufmerksam werden. Klicken Sie dazu auf die Option „Insights ansehen“. Diese können Sie unter jedem Instagram Beitrag finden.

Schon können Sie einsehen, wie viele Nutzer den Beitrag über Hashtags gefunden haben. Eine langfristige Analyse zeigt, welche Hashtags funktionieren.

  1. Folgen Sie Hashtags

Sie können Hashtags abonnieren. Dann werden Ihnen passende Beiträge im Instagram Feed angezeigt.

Welche Vorteile bietet das Ihnen?

  • Instagram zeigt Ihnen relevante Inhalte an. Das spart Zeit. Sie müssen sich nicht auf die Suche nach neuen Inhalten machen.
  • Sie erfahren auf einen Blick, welche Inhalte für Hashtags funktionieren. Das kann wichtig sein, um Konkurrenten im Blick zu behalten.
  1. Verwenden Sie Hashtags in Stories

Viele Social Media Nutzer wissen es nicht. Geeignete Hashtags können die Story-Reichweite erheblich verbessern. 

Hashtag-Sticker machen es möglich. Mit diesem Sticker können Sie ein Schlagwort markieren. Wenn Sie im Text Hashtags einfügen, können Sie sogar bis zu 10 Hashtags verwenden.

Vielen Nutzern ist unbekannt, dass Instagram in der Suche Stories einblendet.

Wo genau?

Nutzer können Stories unter jedem Hashtag und Ort einsehen. Das ist eine gute Gelegenheit, mehr Nutzer zu erreichen.

  1. Eigenen Hashtag kreieren

Mit einem eigenen Hashtag können Sie Aufmerksamkeit erregen. Viele Marken nutzen die Funktion. Beispielsweise greifen Marken darauf zurück, um in Kontakt mit anderen Nutzern zu treten. 

Doch auch Influencer und Selbstständige können eigene Hashtags nutzen.

Die Funktion bietet viele Vorteile:

  • erfolgreiche Analyse von Kampagnen,
  • Interaktion mit Followern während Live-Events,
  • Steigerung der Markenbekanntheit und
  • Gewinnspiele.

Platzieren Sie Ihren Markenhashtags im Profil. Das animiert Nutzer den Hashtag zu verwenden.

  1. Hashtags recherchieren

Probieren geht über Studieren. Nichts trifft mehr auf Hashtags zu. Die Recherche von Hashtags ist essenziell. 

Was gilt es zu beachten?

Wählen Sie anfangs nur weniger gefragte Hashtags. Das sind Schlagwörter mit maximal 50.000 Beiträgen.

Schauen Sie sich die Top Beiträge genau an. Passt Ihr Bild zu den anderen Top Beiträgen? 

Darauf kommt es an.

Nutzen Sie unbedingt die Instagram Suche!

Wenn Sie Hashtags recherchieren, zeigt Ihnen Instagram automatisch ähnliche Schlagwörter an. Dann können Sie die Anzahl der Beiträge sehen.

Die erfolgreichsten Beiträge sind entscheidend. Wie unterscheiden sich diese Inhalte von „normalen“ Beiträgen?

Das gilt es herauszufinden.

Es kann für Sie sinnvoll sein, sich Influencer Profile anzuschauen. Das sind meist Profis, die die Hashtag Kunst verstehen. Passen Sie Ihre Strategie darauf an!

Im Nu werden Sie erfolgreich sein.

  1. Die Mischung macht’s

Hat Ihr Profil eine Größe von 10.000 Followern erreicht?

Dann lohnt es sich zu experimentieren.

Nutzen Sie eine Mischung aus reichweitenstarken und Nischen-Hashtags.

Für welche Hashtags können Sie bereits eine Top Platzierung erreichen?

Vielleicht gibt es bereits größere Hashtags, die Sie dominieren können. Je mehr Nutzer Ihren Beitrag sehen, desto besser.

  1. Allgemeine Hashtags in Maßen

Ist es sinnvoll allgemeine Hashtags zu verwenden?

Ja, aber in Maßen. 

Hashtags wie #fashion machen für größere Profile Sinn. Die Voraussetzung ist, dass die Hashtags zum Beitrag passen. Die Relevanz für die Zielgruppe ist ausschlaggebend.

Allgemeine Hashtags sind für ein größeres Publikum relevant. 

Das hat Vor- und Nachteile:

  • Sie erreichen deutlich mehr Menschen. 
  • Ihr Beitrag muss für ein Massenpublikum interessant sein.  Haben Sie vorher eine Nische anvisiert? Das kann Ihnen dann schwerfallen.
  1. Zielsicher planen

Planen Sie Hashtags für mehrere Wochen im Voraus. 

Wieso?

Es kostet Sie weniger Zeit. Machen Sie sich eine Liste mit geeigneten Hashtags. Konzentrieren Sie sich auf Hashtags, die zu Ihrem Bereich passen. 

Nach 2 bis 3 Monaten sollten Sie die Liste aktualisieren. Die Beliebtheit von Hashtags ändert sich im Laufe der Zeit. Das müssen Sie berücksichtigen.

Achten Sie dabei vor allem auf:

  • die Anzahl der Beiträge,
  • die Top Beiträge zum Hashtag und
  • der Durchschnitt der Likes pro Top Beitrag

Ihr Ziel muss stets eine Top Platzierung sein. Mit einer passenden Liste fällt Ihnen die Arbeit leichter von der Hand. 

Ist Ihnen das zu viel Stress?

Zum Ende des Beitrags finden Sie eine Liste mit passenden Hashtags vor.

  1. Hashtags im Profil verwenden

Sie können Hashtags zu Ihrem Instagram Profil hinzufügen. Das verschafft Ihnen mehr Sichtbarkeit in der Suche. 

Verwenden Sie unbedingt Markenhashtags in der Profilbeschreibung. Mit einem Aufruf können Sie Follower animieren, Ihren Hashtag zu nutzen.

Das schafft Markenbewusstsein. Weiterhin vertiefen Sie die Beziehung mit Ihren Followern.

  1. Markenhashtags sollen kurz & bündig sein

Ist Ihr Hashtag länger als 15 Zeichen?

Die Wahrscheinlichkeit steigt, dass sich weniger Nutzer das Schlagwort merken können.

Achten Sie auf einen einprägsamen Begriff. 

#justdoit ist ein gutes Beispiel. Der Hashtag beinhaltet den Slogan. Weiterhin ist es ein kurzer Aufruf, den Nutzer mit der Marke verbinden.

Lassen Sie sich davon inspirieren.

Mein Tipp:

Schreiben Sie sich mehrere Varianten auf. Meine Erfahrung ist, dass die Idee meist nicht die Beste ist.

  1. Neue Hashtags zu veröffentlichten Beiträgen hinzufügen

Haben Sie noch keine 30 Hashtags ausgereizt? Wie oben erwähnt, ist das auch nicht nötig.

Fallen Ihnen im Nachhinein noch passende Hashtags ein? 

Dann können Sie diese problemlos zum Profil hinzufügen.

Das kann Ihren Beiträgen noch einen Extra-Schub geben. Für viele Nutzer ist das eine Überlegung wert.

  1. Auf Interaktionsrate fokussieren

Tauschen Sie sich mit Ihren Followern aus.

Optimieren Sie Ihre Inhalte auf Ihre Zielgruppe. Fragen Sie Ihre Follower, welche Inhalte Sie sehen wollen.

Dann steigt Ihre Interaktionsrate. Das hat zur Folge, dass Sie wettbewerbsfähiger sind.

  1. Geheimtipp: Mit Emoji Hashtags experimentieren

Emoji Hashtags ermöglichen mehr Reichweite. So können Sie auch für reichweitenstarke Begriffe eine Top Platzierung ergattern.

Ein Emoji kann den Unterschied ausmachen.

Lassen Sie mich dies an einem Beispiel verdeutlichen.

Der Hashtag #newyorkcity weist 27.543.252 Beiträge auf. Das Schlagwort #newyorkcity mit dem Freiheitsstatue Emoji kommt nur auf 28.962 Beiträge.

Somit haben auch kleine Profile, die Chance Ihre Erfahrungen in New York zu teilen.

Hashtags in den Kommentaren bzw. der Bildbeschreibung?

Erzielen Hashtags in den Kommentaren weniger Reichweite? 

Stimmt das? Nein, das ist ein Irrglaube.

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  1. Die Hashtags werden in der Bildbeschreibung veröffentlicht.
  2. Sie kommentieren Ihren Beitrag mit den geplanten Hashtags.

Wo Sie die Hashtags platzieren, ist Ihnen überlassen. Persönlich finde ich die Positionierung in den Kommentaren ansprechender. 

Die Bildbeschreibung wirkt bei vielen Hashtags schnell überladen. 

Hier gibt es jedoch Abhilfe. 

Sie können die Hashtags in der Bildbeschreibung verstecken. Das ist auch über die Kommentare möglich.

Wie funktioniert das Ganze?

Hashtags in den Kommentaren verbergen

  1. Veröffentlichen Sie Ihre Inhalte wie üblich. Füge jedoch keine Hashtags zur Bildbeschreibung hinzu.
  2. Der Beitrag ist veröffentlicht. Nun kommentieren Sie das Bild mit Ihren Hashtags.
  3. Erhalten Sie mehrere Kommentare? Dann sind Ihre Hashtags nicht mehr sichtbar.

Hashtags in der Bildbeschreibung ausblenden

Sie können Hashtags in der Bildbeschreibung ausblenden. Wie?

Indem Sie genug Zeilen hinzufügen.

  1. Klicken Sie dazu auf Enter.
  2. Fügen Sie einen Bindestrich, Punkt, etc. hinzu
  3. Setzen Sie dies für 5 Absätze um.
  4. Fügen Sie nun Ihre Hashtags hinzu.

Instagram blendet Inhalte nach 3 Zeilen aus. Follower sehen die Hashtags erst, wenn Sie auf die Option „Mehr anzeigen“ tippen.

Einige Follower schauen sich die Bildbeschreibung genauer an. Aus diesem Grund empfehle ich die Verwendung in den Kommentaren. Das ist jedoch, wie gesagt, Geschmacksache.

Beliebte Instagram Hashtags

Menschen wie Sie und ich nutzen beliebte Instagram Hashtags. Doch warum lohnen sich diese Schlagwörter nicht?

Zum Hashtag #frankfurt gibt es sage und schreibe 9.768.610 Beiträge.

Das heißt:

Es gibt zu viele Beiträge, die jede Minute veröffentlicht werden.

Für Nutzer mit wenig Followern besteht kaum eine Chance in den Top Beiträgen zu landen.

Die Konkurrenz ist zu groß.

Daher gilt: 

Anfangs ist es sinnvoll, auf weniger gefragte Hashtags zurückzugreifen. Die Verweildauer in den Top Beiträgen steigt. Das sorgt dafür, dass mehr Nutzer Ihre Beiträge sehen.

Kurz und knapp: Gezielte Hashtags eignen sich perfekt. Damit erreichen Sie Interessenten, die Ihre Inhalte begeistern.

Diese Hashtags sollten Sie nicht benutzen

Hashtag ist nicht gleich Hashtag. Einige Schlagwörter sind nicht in Ihrem Interesse. 

Warum ist das der Fall?

Instagram sperrt Hashtags. Verbotene Hashtags sind zum Beispiel Kraftausdrücke oder obszöne Begriffe. Instagram sperrt Hashtags, mit denen Unfug betrieben wird.

Einige Nutzer behaupten, dass gesperrte Hashtags die Reichweite reduzieren.

Dafür gibt es keinen Beweis.

Nehmen Sie folgenden Fall an:

Instagram stuft den Beitrag als relevant ein. Dann wird ein falsch platzierter Hashtags keinen Unterschied machen.

Instagram Hashtags Apps: Das sind die besten Programme

Was wäre die Arbeit auf Instagram ohne Apps?

Beispielapp für Instagram

Auf jeden Fall wäre die Analyse und Recherche geeigneter Hashtags komplizierter.

Sie sollten sich folgende Apps genauer anschauen:

  1. PreviewApp
  2. Later
  3. Keyhole
  4. Hashtagify
  5. Ritetag
  6. Tag for Likes Pro

Mit der PreviewApp ist es möglich, eine Vielzahl an Hashtags zu speichern. Weiterhin testet die App Hashtags auf Erfolg. Sie können Ihre Beiträge inklusive Hashtags exportieren.

Later bietet die Option „Saved Captions“. Was ist das? Das ist ein Text, der häufig wiederverwendet wird. Das kann auch eine Gruppe von Hashtags sein. So ist es einfach möglich passende Schlagwörter hinzuzufügen.

Keyhole ermöglicht detaillierte Informationen zu jedem einzelnen Hashtag. Vor allem sind die Reichweite und die Aufrufe pro Hashtag interessant.

Mit Hashtagify können Sie die Beliebtheit eines Hashtags über einen längeren Zeitraum verfolgen.

Ritetag schlägt automatisch zu jedem Bild passende Hashtags vor. Weiterhin ist eine Verknüpfung mit anderen Social Media Tools möglich.

Möchten Sie Hashtags leichter finden? Dann kann Tag for Likes Pro das passende Programm für Sie sein. Es ist möglich benutzerdefinierte Hashtag-Listen zu erstellen. 

Top Instagram Hashtags für Ihren Erfolg

Möchten Sie sich etwas Arbeit sparen? Dann kann Ihnen folgende Liste als Inspiration dienen.

Doch aufgepasst:

Die Beliebtheit von Hashtags kann sich schnell ändern. Daher kann unsere Hashtag-Liste eine ausgiebige Recherche nicht ersetzen.

Die goldene Regel für Hashtags lautet: 

Nutzen Sie nur Hashtags, die für Ihre Marke, Industrie und das Publikum relevant sind.

Viel Erfolg!

Mode:

 #superoutfit #stilsicher #modischlifestyle #modisch 
#deutschemode #sportkleidung #bloggermode #meinoutfit
#outfitdestages #meinlook #meinstil #meinstilmix
#frühlingsmode #frauenmode #sommerlook #schuhliebe
#schuhemachenglücklich #sommerstyle #frühlingsoutfit #neueschuhe

Reisen:

 #reisefreude #reisenmachtsüchtig #reisenmachtglücklich 
#reisenmachtspass #reisenmachtspaß #reisenmachtfrei
#reisenmitbaby #reisenmithund #reisender
#reisenstattferien #reisenfürweltentdecker #reisenindeutschland
#reisenistleben #wohnmobilreisen #reisenmitkleinkind #reisenverbindet
#motorradreisen #reisenbildet #radreisen #alleinereisen

Selbstständigkeit:

 #selbstaendig #selbstständigkeit #selbstständigmachen 
#selbstständige #selbstständigwerden #unternehmergeist
#unternehmerinnen #unternehmerwissen #unternehmermindset
#unternehmertipps #unternehmerleben #unternehmerzitate
#freiberuflich #freiberufler #freiberuflerin #selbstundständig
#erfolgsmindset #zieleverfolgen

Fitness:

 #fitnessziel #fitnessziele #fitnessleben 
#fitbleiben #fitbleibensporttreiben #fitsein #fitterwerden
#muskelnaufbauen #muskelndefinieren
#mehrsport #sportlichunterwegs #sportlichsportlich
#sportmachen #sporttreiben

Kategorien: Instagram

Niklas Hartmann

Niklas Hartmann ist zuständig für den Bereich Influencer Marketing bei der Miaku UG (haftungsbeschränkt). Zu dem Schwerpunkt seiner Arbeit gehören die Analyse, Betreuung und Erstellung von Influencer Kampagnen. Mit vorheriger Erfahrung in den Bereichen SEO und Online Marketing konnte er sich bereits eine umfassende Expertise verschaffen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.