Influencer, ein Traumjob?

Im Internet sind Influencer Stars. Sie reisen um die Welt und besuchen die exklusivsten Partys. Lisa und Lena, Dagi Bee und Pamela Reif zählen zu den bekanntesten deutschen Influencern.

Viele Jugendliche schreien vor Glück, wenn sie ihre Idole sehen. In Frankfurt am Main musste die Eröffnung von Sephora geräumt werden, da der Andrang auf die Influencer zu groß war.

Alter Mann mit Smartphone in der Hand

Der Traum vieler junger Menschen ist es Influencer zu werden. Mit unseren Tipps kommen Sie Ihrem Traum ein Stückchen näher.

Wählen Sie Ihren Bereich aus

Zunächst müssen Sie Ihre eigenen Interessen analysieren. Werden Sie sich klar, in welchem Bereich Sie Influencer werden möchten.

  • Haben Sie ein außergewöhnliches Hobby?
  • Kennen Sie sich in einem bestimmten Bereich besonders gut aus?
  • Fasziniert Sie ein Themengebiet?

Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie Familie, Freunde und Bekannte. Diese Personen können Ihnen sagen, in welchem Bereich Sie als Experte und Ansprechpartner gesehen werden.

Nur wenn Sie eine große Leidenschaft für Ihren Bereich besitzen, können Sie erfolgreich sein.

Formulieren Sie ein klares Ziel und versuchen Sie immer dieses zu erreichen.

Stechen Sie heraus

Sie müssen sich von der Masse abheben und Ihren eigenen Stil entwickeln, um den Nutzern neue, beeindruckende Inhalte zu liefern.

Möglichkeiten, um sich von anderen Usern abzuheben, sind:

  • minimalistische Bildkompositionen
  • extrem bunte Beiträge
  • kreative Bildbeschreibungen
  • Gewinnspiele
  • „Thementage“ – Widmen Sie sich an einem Tag der Woche einen spezifischen Thema

Die Inhalte anderer Influencer zu imitieren, führt nicht zum Erfolg.

Stellen Sie sich Fragen wie:

  • Wie kann ich mich von der Konkurrenz unterscheiden?
  • Welche Elemente werden in meinem Themengebiet nicht berücksichtigt?
  • Wie kann ich diese Aspekte umsetzen? (z.B. Thementage, Live-Streams)

Wenn Sie Ihren persönlichen Stil gefunden haben, müssen Sie diesen unbedingt beibehalten. Ihr Feed sollte einheitlich sein, damit Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal nicht verlieren.

3 Frauen nutzen ihr Smartphone

Zum Beispiel können Sie immer den selben Filter oder ein Wasserzeichen verwenden. So steigern Sie Ihren Wiedererkennungswert.

Ohne ein außergewöhnliches Profil gehen Sie schnell in der Masse der Nutzer verloren. Mittlerweile sind 600 Millionen Nutzer auf Instagram aktiv.

Wählen Sie die passenden Kanäle

Am Anfang sollten Sie sich auf ein bis zwei Plattformen konzentrieren. Es ist unmöglich alle Kanäle zu bedienen. Weiterhin gibt es bestimmte Plattformen, die von Ihrer Zielgruppe nicht genutzt werden.

Top 3 Plattformen für Influencer

Instagram:

Influencer sollten verstärkt auf Instagram aktiv sein. Die App verbindet Elemente einzelner Plattformen in einem Netzwerk. Zum Beispiel zählt die Story-Funktion von Snapchat dazu. Instagram ist zudem für eine hohe Interaktionsrate bekannt.

Die Social Media Plattform eignet sich für Inhalte, die visuell gut dargestellt werden können. Schließlich können Sie einen Audi A8 besser als einen Fahrstuhl vermarkten.

YouTube:

Wenn Sie Videos produzieren möchten, ist YouTube die richtige Plattform für Sie. Die Konkurrenz ist sehr groß. Mit hochwertigen Videos haben Sie jedoch gute Chancen bekannt zu werden.

YouTube ist u.a. für Musiker, Comedians und Filmemacher interessant.

LinkedIn:

LinkedIn ist vor allem für das berufliche Netzwerken geeignet. Auf der Plattform können Sie Einblicke in Ihr Berufsleben geben. Für Unternehmen besteht die Möglichkeit

  • Blogbeiträge zu teilen,
  • Produkte zu präsentieren und
  • Mitarbeiter vorzustellen.

Als Unternehmer sollten Sie LinkedIn nutzen, wenn Sie ihr berufliches Netzwerk erweitern wollen. Nutzer können sich auch als persönliche Marke etablieren. Auch für Arbeitnehmer ist LinkedIn interessant. Immer mehr Unternehmen bieten Stellen online über das Firmenprofil an.

Spotify App auf Samsung Smartphone

Spotify:

Spotify ist die größte Streaming-Plattform. Wenn Sie Podcasts oder Musik produzieren, sollten Sie den Kanal nicht vernachlässigen. Für Musiker, die am Anfang ihrer Karriere stehen, ermöglicht Spotify die Markenbildung in Angriff zu nehmen.

3 weitere Social Media Plattformen

Facebook:

Facebook war das erste große soziale Netzwerk. Über die Plattform lassen sich Bilder teilen, „liken“ und kommentieren.

Inzwischen sind Netzwerke wie Instagram ansprechender gestaltet. Es ist dort einfacher eine große Reichweite zu erzielen. Zudem geht die Anzahl der aktiven Facebook-Nutzer zurück.

Pinterest:

Auf Pinterest können Künstler Ihre Werke teilen. Deshalb sollten kreative Freiberufler die Plattform in Erwägung ziehen. Köche, Modefotografen und Innenarchitekten ist Pinterest zu empfehlen.

Snapchat:

Snapchat wird meist von sehr jungen Menschen genutzt. Die Besonderheit der Plattform ist, dass keine Inhalte für mehr als 24 Stunden sichtbar sind.

Mithilfe von Snapchat können Sie Einblicke in Ihr Privatleben liefern. Besonders Themen wie Reisen oder Essen sind auf dem Kanal besonders präsent.

Während des Wachstums können Sie langsam neue Kanäle nutzen, um Ihre Reichweite weiter zu steigern. Allerdings sollten Sie nur Kanäle nutzen, in denen Sie Ihre eigene Marke gut darstellen können.

Passen Sie Ihre Strategie an

Plattformen wie Instagram oder Snapchat werden vorrangig von jungen Menschen genutzt. Deshalb können Sie dort auch gerne mal etwas Verrücktes präsentieren. 20 Bananen in einer Minute? Das könnte ein viraler Hit werden 😉

Bevor Sie sich für eine bestimmte Strategie entscheiden, sollten Sie folgende Fragen klären:

  • Sind meine Produkte visuell gut zu vermarkten?
  • Möchte ich eine sehr junge Zielgruppe erreichen?
  • Bin ich im Business-Bereich stark vertreten?

Auf LinkedIn ist ein seriöses Auftreten entscheidend, da dieses Netzwerk einen großen Business-Bezug aufweist.

Marketing Strategie einer Geschäftsfrau

Instagram eignet sich aufgrund der hohen Interaktionsrate hervorragend für den Einstieg. Eine Kombination mit YouTube ist problemlos möglich.

Erhöhen Sie Ihre Reichweite

Die Voraussetzung, um Influencer zu werden, ist eine große Anzahl an aktiven Followern.

Kaufen Sie jedoch in keinem Fall Fake Follower. Diese interagieren nicht mit Ihrem Profil und sind damit nutzlos.

Ein weiteren Weg Ihre Reichweite zu erhöhen, ist der Einsatz von Hashtags. Verwenden Sie nur Hashtags, die zu Ihrem Beitrag passen.

  • Welche Hashtags beschreiben mein Bild?
  • Bekomme ich die notwendigen Likes, um bei meinem Hashtag unter den Top-Posts zu landen?
  • Passen meine Hashtags zu meiner Zielgruppe?
  • Entsprechen die Hashtags meiner Persönlichkeit?

Ihr Ziel sollte immer sein, in den Top-Posts zu erscheinen. Sie sollten daher mit unbekannten Hashtags (#modeistmeinleben oder #genialesessen) starten. Mit steigenden Likezahlen können Sie dann populäre Hashtags verwenden (z.B. #fashion #food)

Seien Sie aktiv

Posten Sie regelmäßig

Es ist wichtig, in regelmäßigen Abständen neue Beitrage zu veröffentlichen. Nur so bleiben Sie für andere Nutzer interessant. Wenn Sie aufhören neue Inhalte zu veröffentlichen, sinkt Ihre Reichweite.

Trotzdem sollten Sie ein bis drei Posts pro Tag nicht überschreiten. Schließlich möchten Sie Ihre Follower nicht mit neuen Inhalten „erschlagen“.

Erfahrungsgemäß sind 3 bis 5 Beiträge pro Woche zu empfehlen.

WordPress Beitrag hinzufügen

Posten Sie zur richtigen Zeit

Die meisten Menschen sind nach der Arbeit in den sozialen Netzwerken aktiv. Abends ist daher die beste Zeit, um neue Inhalte zu präsentieren.

Legen Sie sich auf eine Uhrzeit fest. Dann sollten Sie stets Beiträge zu dieser Zeit veröffentlichen. 18 Uhr und 21 Uhr sind erfolgreich Veröffentlichungszeiten.

Interagieren Sie mit den Beiträgen anderer Nutzer

Außerdem sollten Sie Beiträge anderer Nutzer liken und kommentieren. Bei manchen Nutzern wird so das Interesse geweckt. Neue Profilbesucher sind dann möglich.

Trotzdem sollten Sie nur hochwertige Posts liken, die Ihnen wirklich gefallen. 200 willkürliche Gefällt mir Angaben sind nicht authentisch.

Antworten Sie auf Fragen und Kommentare

Um eine große Fangemeinde aufzubauen, sollten Sie auf Fragen und Kommentare unter Ihren Posts eingehen. Durch diese Interaktion identifizieren sich andere Nutzer besser mit Ihnen.

Bleiben Sie stets sachlich und höflich. Hasskommentare sollten Sie ignorieren oder löschen.

Qualität Ihrer Beiträge

Ihre Beiträge bilden die Grundlage Ihres Erfolges. Deshalb müssen Ihre Bilder und Videos qualitativ hochwertig sein.

Dieser Punkt kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Trotzdem dürfen Sie Ihn niemals vernachlässigen.

Die Nutzer haben hohe Qualitätsstandards. Eine mangelhafte Umsetzung zerstört selbst die beste Idee.

  • Achten Sie auf eine gute Bildschärfe und Belichtung
  • Wählen Sie einen passenden Hintergrund
  • Setzen Sie den Fokus auf die wichtigen Bildelemente

Authentizität

Kleine Einblicke in das Privatleben

Geben sie Ihren Followern Einblicke in Ihr Leben, selbst wenn dieses nicht perfekt ist. Dadurch steigern Sie Ihre Glaubhaftigkeit und bauen eine Bindung zu Ihren Abonnenten auf.

Durch das Schlüsselloch schauen, Mann sitzt auf einer Mauer

Sie müssen nicht zwangsläufig Ihre gesamte Privatsphäre preisgeben. Kleine Einblicke genügen.

Auf dem Boden der Tatsachen bleiben

Vielen Menschen steigt der Erfolg zu Kopf. Um langfristig erfolgreich zu sein, müssen Sie bodenständig bleiben.

Selbst wenn Sie irgendwann über 1 Million Follower haben, sollten sie immer noch auf Fragen und Kommentare eingehen.

Kooperationsanfragen sorgfältig überprüfen

Das Profil sollte nicht zu einer Werbeplattform werden. Bleiben Sie sich selbst treu und gehen Sie nur passende Kooperationen ein.

Als Influencer aus dem Bereich Mode sollten Sie beispielsweise keine Werbung für Tomatensuppe machen. Dadurch verlieren Sie an Authentizität und schlussendlich Ihre Fans.

Erschließen Sie sich ein Netzwerk

Kooperationen mit anderen Influencern können sehr hilfreich sein. Sie steigern nicht nur Ihre Reichweite, sondern können auch voneinander lernen.

  • Ist der Influencer im selben Bereich aktiv?
  • Hat er/sie einen ähnlichen Stil?
  • Hat der Influencer in etwa die selbe Followerzahl (+/- 10%)?

Besuchen Sie die größten Veranstaltungen in Ihrem Themenbereich. Über ein geschicktes Event-Marketing können Sie eine erhöhte Wahrnehmung erreichen.

Netzwerk aufbauen, mit Leuten interagieren

Das kann der Besuch der passenden Influencer Konferenz aber auch einer Modenschau in Mailand sein.

  • DMEXCO, Köln
  • FIBO, Köln
  • re:publica, Berlin

Bauen Sie eine Webseite auf

Warum sollte ich eine Webseite erstellen?

Über einen Blog können Sie mehr Informationen vermitteln. Im Gegensatz zu einem kurzen Instagram Beitrag haben Sie die Möglichkeit detailliert auf ein Thema einzugehen.

Als Modeblogger können Sie über Video, Bild und Text alle Sinne der Nutzer ansprechen.

Dabei können Sie nicht nur von Ihrem Instagram Profil auf Ihre Webseite verlinken, sondern auch umgekehrt. Ein hoher Traffic auf Ihrer Webseite kann Ihre Followerzahl noch einmal enorm steigern.

Eine Webseite kann eine Lebensversicherung sein.

Immer wieder werden soziale Netzwerke auf die Probe gestellt. Hacker, Viren und Fake News sind keine Seltenheit.

Nach dem Datenklau ist es fast unmöglich, Ihren Account wiederherzustellen. Wenn Sie nur einen Kanal nutzen, verlieren Sie Ihre Existenz.

Eine Webseite ist eine Versicherung. Sie können die Synergien zwischen Webseite und Social Media Account nutzen. So können Sie gezielt Besucher auf Ihr Profil weiterleiten. Dadurch steigern Sie Ihre Follower, selbst wenn Sie ein neues Profil anlegen müssen.

Zudem können Sie einen Online-Shop auf Ihrer Webseite einrichten. Durch den Verkauf eigener Produkte werden Sie unabhängiger von Marken und Kooperationen.

Kurz und knapp: Über eine Webseite bauen Sie sich ein zweites Standbein auf und können Ihre Authentizität weiter steigern.

Empfehlungen durch User

Wenn Sie Ihre Follower beeindrucken, werden diese Sie weiterempfehlen. Stellen Sie deshalb unbedingt einen Mehrwert für die Nutzer bereit.

Als Modeblogger könnten folgende Elemente einen Mehrwert bieten:

  • Interviews mit Modedesignern
  • Live-Videos von einer Modenschau
  • Einblicke in die Produktion der Premium-Marken

Veranstalten Sie Gewinnspiele oder fordern Sie Ihre Follower dazu auf, Freunde unter Ihrem Post zu markieren. Dadurch erweitern Sie Ihre Reichweite.

Kennen Sie die neusten Trends

Die neusten Trends werden vom Team diskutiert

Als Influencer müssen Sie neue Trends immer im Auge behalten. Informieren Sie sich daher möglichst genau über Ihre Zielgruppe. Statistiken sind dabei sehr hilfreich.

  • Welche Bereiche meiner Zielgruppe erreiche ich?
  • Welche Inhalte sind besonders beliebt?

Ihre Beiträge in den sozialen Netzwerken müssen stets topaktuell sein. Dadurch haben Sie die Möglichkeit eines viralen Erfolges. Ein solcher Post steigert Ihre Reichweite enorm.

Wenn Sie genügend Follower haben, können Sie auch eigene Trends starten. Dafür sind Kooperationen mit anderen Influencern ebenfalls sinnvoll. Erfinden Sie z.B. einen eigenen Hashtag.

Seien Sie offen für Kritik

Konstruktive Kritik ist als Influencer sehr hilfreich. Nur so können Sie Verbesserungen vornehmen.

Trotzdem sollten Sie Ihrem Standpunkt treu bleiben. Entschuldigen Sie sich nicht, wenn Sie das Richtige gemacht haben. Bleiben Sie authentisch!

Planen Sie Ihre Beiträge

Es gibt zahlreiche Programme (z.B. Later, Hootsuite oder Buffer), die Ihnen beim Planen Ihrer Beiträge helfen können. Durch das Vorausplanen von Posts können Sie auch mal eine Pause einlegen, ohne Ihre Follower zu vernachlässigen.

  • Werden meine Posts zur richtigen Zeit veröffentlicht?
  • Beschreiben meine Hashtags mein Bild?
  • Passen Sie zur Zielgruppe?
  • Habe ich eine gute Chance unter die Top Posts zu kommen?
  • Sind Call to Actions ein Bestandteil meiner Bildbeschreibung?
  • Bleibe ich meinem Stil treu?

Nutzen Sie Statistiken

Fast alle Social Media Plattformen bieten Statistiken an. Durch diese können Sie Schwächen Ihres Profils erkennen und sich an anderen, erfolgreicheren Posts orientieren.

Notizbuch mit Auflistung von Fehlern

Außerdem erhalten Sie wertvolle Informationen über Ihre Zielgruppe. Damit können Sie Ihre Strategie weiter optimieren.

  • Wann ist meine Zielgruppe online?
  • Wie entwickeln sich meine Followerzahlen?
  • Woher kommt meine Zielgruppe?
  • Wie alt ist meine Zielgruppe?
  • Welches Geschlecht weisen meine Abonnenten auf?
  • Welche Sprache sprechen meine Follower?

Die gesammelten Daten haben Einfluss auf alle Punkte, die wir Ihnen in diesem Artikel aufgezeigt haben. Je nach Zielgruppe müssen Sie unterschiedliche Strategien entwickeln.

Fazit

Für viele Menschen ist der Beruf des Influencers, ein Traumjob. Das glamouröse Leben trügt. Sie sollten sich vorher genau überlegen, ob Sie bereit sind einen Großteil Ihrer Privatsphäre zu opfern.

Der Weg zum Influencer ist mit viel Arbeit verbunden. Sie benötigen ein unglaubliches Durchhaltevermögen, um Ihre eigene Marke aufzubauen. Sie müssen Ihre Reichweite täglich erhöhen. Dabei sind 12 Stunden Arbeit pro Tag keine Seltenheit.

Jetzt bewerben!

Sie haben unseren Plan erfolgreich umgesetzt und Ihre eigene Marke aufgebaut? Dann bewerben Sie sich jetzt direkt bei unserer Agentur.

Kategorien: Instagram

Niklas Grünewald

Niklas Grünewald ist für die Content Erstellung bei ReachOn zuständig. Dabei setzt er sich mit den neusten Trends und Entwicklungen auf Instagram auseinander. In seiner Freizeit spielt er Floorball auf Bundesliganiveau.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.