Was ist der Instagram Feed?

Der Instagram Feed entscheidet über den Erfolg Ihrer Social Media Strategie. Die Nutzer werden über den Feed auf Veränderungen des abonnierten Instagram Profils hingewiesen. Dazu zählen neue Bilder und Videos.

Wenn Influencer oder Freunde neue Inhalte veröffentlichen, werden diese im Feed angezeigt.

Warum ist der Instagram Feed so wichtig?

Mit dem Instagram Feed fällt es Nutzern besonders leicht neue Abonnenten zu gewinnen.

Wenn Nutzer ein Profil aufrufen, sehen diese als Erstes den Feed. Spricht der Feed die Nutzer nicht an, erhalten Sie keine neuen Abonnenten.

Daher ist es wichtig sich zu überlegen, wer mit dem Profil angesprochen werden soll. Dabei handelt es sich um die Zielgruppe des Instagram Profils.

Das können Reiseinteressierte für den Weltenbummler und Modefreunde für das Model sein.

Auch für Unternehmen ist es wichtig die visuelle Stimme zu finden. Der Feed stellt schließlich die Visitenkarte des Unternehmens dar.

Das Motiv, das sich durch den Feed zieht, spiegelt die Persönlichkeit und die Werte der Marke wider.

Darum ist ein einheitlicher Stil für den Feed so wichtig

Zu Beginn ist es wichtig auf einen einheitlichen Feed zu achten. Der Feed schafft einen höheren Wiedererkennungswert für Ihr Instagram Profil.

Schließlich ist ein gleich bleibender Feed ästhetisch ansprechender als die Alternative.

Ein klare Stimmung sollte in jedem Profil sichtbar werden. Manche Profile können auf ein helles Aussehen setzen, andere Nutzer bevorzugen eher eine dunklere Optik. Weitere Stimmungen sind minimalistisch, weiß oder bunt.

heller, einheitlicher Instagram Feed

In diesem Zusammenhang ist es wichtig darauf zu achten, dass die Stimmung zur Marke passt.

Als Frohnatur macht ein dunkler, launischer Feed nur wenig Sinn.

Benutze stets den selben Filter

Der rote Faden muss sich durch das ganze Instagram Profil ziehen. Der gleiche Filter verleiht dem Profil eine gewisse Professionalität. Das fällt positiv auf.

Aus diesem Grund sollte die Entscheidung über den Filter wohlüberlegt sein. Der Filter sollte zur Marke passen, die dargestellt wird.

Das oben liegende Bild zeigt die Vorteile dazu auf.

Gliedere den Feed in Themen

Die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe stehen im Fokus. Daher ist es wichtig Themengebiete anzusprechen, die die Nutzer interessieren.

Der Feed sollte dann auch als Ganzes betrachtet werden. Die einzelnen Bilder spielen nur eine begrenzte Rolle.

Dabei sollte immer ein Blick auf das letzte sowie das drittletzte Foto geworfen werden.

Schließlich befindet sich das neue Bild neben dem letzten und über dem drittletzten Bild.

Dies ist einer der Gründe, warum Sie die Beiträge planen sollten. Über die Preview App (wird später noch erklärt 😉 sieht man schnell, ob die Beiträge nebeneinander passen.

Somit stellt die passende Anordnung der Bilder ein entscheidendes Kriterium auf Instagram dar.

Außerdem ist es wichtig sich für 3 bis 4 Themen zu entscheidend, die man liebt. Dann sollte kontinuierlich über diese Themen berichtet werden.

Bild im richtigen Format veröffentlichen

Die maximale Länge und Breite auf Instagram ist ein 5:4 Format. Damit nehmen Bilder in der Timeline mehr Platz ein.

Der Vorteil ist, dass Nutzer mehr Zeit benötigen, um eure Bilder zu überspringen. Die Wahrscheinlichkeit mehr Likes zu erhalten, steigt somit.

Von Konkurrenten lernen

Auch von dem ein oder anderen Wettbewerber kann man noch etwas lernen. Deshalb ist es clever einen Blick auf das Profil von Konkurrenten zu werfen.

Social Media Nutzer sollten darauf achten das richtige Verhältnis zwischen Originalität und Kontinuität zu finden.

Bilder sollten nur veröffentlicht werden, wenn diese qualitativ hochwertig sind. Andernfalls beeinflusst dies ihr Profil nur negativ.

Falls möglich, sollten Nutzer passende Bilder jeden Tag veröffentlichen.

2 wichtige Apps für den Instagram Feed

Damit der Instagram Feed überzeugt, sind passende Apps notwendig. VSCO und Preview sind nur 2 Programme, die überzeugen.

Preview

Die Anordnung und die passenden Filter sind essentiell für den Feed. Preview eignet sich um die Zusammenstellung der Bilder zu überprüfen.

Sehen die Bilder gut nebeneinander aus? Das lässt sich leicht mit Preview herausfinden.

Außerdem können Sie Ihre Beiträge über die App planen. Damit müssen die Beiträge nicht mehr von Ihnen veröffentlicht werden.

VSCO

Für den passenden Filter sollten Nutzer VSCO verwenden. Instagram bietet im Vergleich nur einen Bruchteil der Filter, die VSCO zur Verfügung stellt.

Damit können Sie sich von der Masse abheben. Nutzer können über 100 unterschiedliche Filter auswählen. Je nach Typ und Geschmack passen helle, dunkle oder kontrastreiche Filter.

Die beste Option ist sich einfach auszuprobieren und verschiedene Filter zu testen.

Kategorien: Instagram

Niklas Hartmann

Niklas Hartmann ist zuständig für den Bereich Influencer Marketing bei der Miaku UG (haftungsbeschränkt). Zu dem Schwerpunkt seiner Arbeit gehören die Analyse, Betreuung und Erstellung von Influencer Kampagnen. Mit vorheriger Erfahrung in den Bereichen SEO und Online Marketing konnte er sich bereits eine umfassende Expertise verschaffen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.